Lesbische Paare

 

Der Verfassungsgerichtshof erklärte 2013, dass der Ausschluss der Samenspende für zwei Frauen, die in einer Lebensgemeinschaft leben, diskriminierend ist. Das Gericht räumte eine „Reparaturfrist“ zum 31.12.2014 ein- Samen sowie Eizellspenden sind also seit 01.01.2015 auch in Österreich für lesbische Paare zugänglich. Alleinstehenden Frauen sind Samen-und Eizellspenden jedoch weiterhin verboten.

Auch für heterosexuelle Paare soll bei einer künstlichen Befruchtung eine Samenspende durch Dritte (also nicht nur des Lebenspartners oder Ehemanns) zulässig sein. Bisher war das nur bei einer Insemination erlaubt. Voraussetzung für eine Samenspende ist eine notariell beglaubigte Lebensgemeinschaft und ein Notariatsakt des Fremdsamens- eine Ehe bzw. eingetragene Partnerschaft ist nicht zwingend notwendig.

Jedoch dürfen künftig nur mehr so viele Eizellen befruchtet und des weiteren eingesetzt werden (im Normalfall eine), wie nach dem Stand der Wissenschaft nötig sind, sodass es zu einer Schwangerschaft kommt. Ziel ist riskante Mehrlingsschwangerschaften zu vermeiden.

 

Die Samenspende ist bereits für lesbische Paare erlaubt und kann somit über den IVF-FOND abgerechnet werden- wenn die Voraussetzungen erfüllt wurden.