Schilddrüse – Kinderwunsch und Schwangerschaft

In Österreich und in Deutschland ist beinahe jeder dritte Erwachsene von einer Schilddrüsen-Erkrankung (SD) betroffen. Frauen leiden viermal häufiger an SD-Erkrankungen als Männer, vor allem in Phasen hormoneller Umstellung wie Pubertät, Schwangerschaft und Menopause. SD-Probleme sind übrigens häufig auch die Ursache für unerfüllten Kinderwunsch. Eine rechtzeitige Früherkennung von SD-Erkrankungen erspart den Patienten viel Zeit und bedeutet mehr Lebensqualität. Hier arbeitet die Private Kinderwunsch-Clinic von Dr. Josef Zech mit dem Institut NUCMED von Dr. Silvia Strolz zusammen, welches sich im  Medicent in Innsbruck befindet. In der für Schilddrüsendiagnostik und Nuklearmedizin spezialisierten Krankenanstalt werden in wohliger Atmosphäre auch Untersuchungen von Herz, Lunge, Knochen, Gelenken, Nieren, Nebenschilddrüsen und Wächterlymphknoten durchgeführt. Darüber hinaus wird eine ambulante Radiojodtherapie angeboten.

Die wohl bekannteste Untersuchung in der Nuklearmedizin ist die Schilddrüsenabklärung.

Die Schilddrüse (SD) ist eine der wichtigsten Schaltstellen im menschlichen Körper und wird als „Motor“ des Stoffwechsels bezeichnet. Sie produziert lebensnotwendige Hormone und ist für viele Stoffwechselvorgänge verantwortlich. Eine vermehrte oder verminderte Produktion an SD-Hormonen kann den ganzen Körper und die Seele aus dem Gleichgewicht bringen.

 

Schilddr Schilddr

Funktionsstörung – weibliche Fertilität und Schwangerschaft

Kinderwunsch, Schwangerschaft und die Zeit nach einer Geburt sind besondere Lebensabschnitte bei Patientinnen mit Schilddrüsenerkrankungen. Hormone für zwei: In den ersten Schwangerschaftswochen ist der Fetus allein auf die Hormone der Mutter angewiesen. Die mütterliche SD muss bis zu 50 % mehr Hormone bilden. Bei unerfülltem Kinderwunsch sollten Frauen unbedingt die SD-Funktion überprüfen lassen. Eine Behandlung der SD kann Betroffenen zum lang ersehnten Wunschkind verhelfen. SD-Unterfunktion, oft vergesellschaftet mit einer Autoimmunerkrankung der SD, ist eine häufige hormonelle Problematik bei Kinderwunschpatientinnen. Bei der Unterfunktion läuft der Körper auf Sparflamme. Dies kann unter anderem eine gestörte Hormonbildung in den Eierstöcken, Zyklusstörungen und Unfruchtbarkeit hervorrufen. Bei einer unerkannten und unbehandelten Unterfunktion sind Aborte, Fehlgeburten, Frühgeburten und vermindertes Geburtsgewicht häufiger und es können geistige und körperliche Entwicklungsstörungen des Kindes die Folge sein. Die häufigste Ursache einer Unterfunktion ist die Autoimmunthyreoiditis, der Morbus Hashimoto (Häufigkeit von 10–15 % der Bevölkerung).

Diagnose und Behandlung einer Schilddrüsenunterfunktion

Eine Schilddrüsenfunktionsstörung wird in der Schwangerschaft mittels ausführlichem

Patientengespräch, Bestimmung von SD- Werten (TSH, SD-Hormonwerten und

Antikörpern) und einer SD-Sonographie festgestellt. Eine Szintigraphie ist in der Schwangerschaft und Stillzeit kontraindiziert. In der Behandlung der SD in der Schwangerschaft muss bedacht werden, dass dabei stets zwei Patienten betreut werden: die Mutter und der Fetus. Eine Unterfunktion ist medikamentös mit SD-Hormontabletten jedoch einfach und effektiv zu behandeln. Engmaschige SD-Kontrollen sind zu empfehlen, da häufig Dosisanpassungen der Therapie im Laufe der Schwangerschaft notwendig sind. Die Therapie mit einem SD-Hormonpräparat führt zum Eintritt einer Schwangerschaft in 33 % der Frauen mit unerfülltem Kinderwunsch. Zusätzlich muss bei Schwangeren auf eine ausreichende Jodversorgung geachtet werden. Eine bereits bestehende SD-Hormontherapie darf in der Schwangerschaft nicht abgesetzt werden. Auch eine Überfunktion der SD kann eine Schwangerschaft verhindern. Unbehandelte Überfunktionen in der Schwangerschaft verursachen eine erhöhte Missbildungsrate. Bei Frauen mit Überfunktion und Kinderwunsch sollte zuvor eine dauerhafte Behandlung der SD-Erkrankung angestrebt werden. Meinem Team und mir ist es wichtig, dass sich unsere Patienten bei uns wohl fühlen und durch Beratung, Betreuung und Aufklärung das Unbehagen und die Unsicherheit bei nuklear-medizinischen Untersuchungen verlieren. Eine rechtzeitige Früherkennung von SD-Erkrankungen erspart den Patientinnen viel Zeit und bedeuten mehr Lebensqualität. Besonderes Augenmerk legen wir auf die individuelle Termingestaltung insbesondere für Schwangere, Kinder und Berufstätige.

INFO:
Dr. Silvia Strolz
Nucmed Innsbruck
Schilddrüsendiagnostik und Nuklearmedizin
Medicent Innsbruck
Innrain 143
Tel.: 0043 (0) 512-9010-3030
E-Mail: info@nucmed.at

Ordinationszeiten:
Individuelle telefonische Terminvereinbarung mit Abendordination und Kassenverträgen

 

 
Facebook
Email
Loading...