Warum werde ich nicht schwanger und was haben die Eileiter damit zu tun?

Die Fruchtbarkeit ist nicht bei jeder Frau gleich. Daher werden einige Frauen schnell schwanger, während es bei anderen scheinbar gar nicht klappen will. Es gibt zahlreiche Gründe, an denen es liegen kann. Wir konzentrieren uns im Folgenden vor allem auf Ursachen, die sich auf die Eileiter konzentrieren und zeigen Behandlungsmöglichkeiten auf.

 

Die Eileiter können durch Infektionen verschlossen sein

Eileiterstörungen können durch Infektionen verursacht werden. Vor allem Chlamydien können die Ursache sein, die meist durch ungeschützten Geschlechtsverkehr eingeschleppt werden und unbemerkt bleiben. Wer betroffen ist, leidet oft nur an einer Erkältung oder leichten Unterleibsbeschwerden. 

Viele gehen deswegen nicht zum Arzt. Die langfristige Folge: Die Eileiter können sich entzünden oder Vernarbungen und Verklebungen erleiden. Dadurch wird der Transport der Eizelle erschwert oder sogar unmöglich. 

Bei vielen Frauen mit einem unerfüllten Kinderwunsch sind die Eileiter zumindest teilweise verschlossen. Die häufigsten Ursachen dafür liegen in Entzündungen, vorangegangenen Eileiterschwangerschaften oder Operationen und Endometriose. Wenn sich die Eileiter verklebt oder verschlossen haben, gestaltet sich der Transport des Eies oder der Samenzelle zur Eizelle schwierig.


Störungsursache Eileiter oder Gebärmutter?

Die Eileiter haben die Aufgabe, die Eizelle von den Eierstöcken in die Gebärmutter zu leiten und so eine Befruchtung in dieser zu ermöglichen. Wenn die Eileiter blockiert sind, kann das Sperma nicht an die Eizelle gelangen, da diese nur bis in die Gebärmutter gelangen. Innerhalb der Gebärmutter können unterschiedliche Konstellationen das Einnisten eines befruchteten Eies verhindern und somit auch die Schwangerschaft. 

Per Ultraschall können auffällige Veränderungen an der Gebärmutter, an den Eierstöcken oder an den Eileitern erkannt werden. Auf diese Weise können zyklische Veränderungen in diesem Bereich beurteilt werden, wie auch der Aufbau der Gebärmutterschleimhaut sowie die Reifung der Eibläschen. Die Ultraschalluntersuchung ist risikolos.

 

Ursache für blockierte Eileiter: Chlamydieninfektion

Undurchlässige Eileiter haben als häufigste Ursache eine nicht behandelte Chlamydieninfektion. Chlamydien sind bakterielle Krankheitserreger, die häufig auftreten und durch einen ungeschützten Geschlechtsverkehr verbreitet werden können. Oft bleibt die Infektion unbemerkt, da nicht immer Symptome auftreten. 

Um den Verdacht auf eine Chlamydieninfektion ausschließen oder bestätigen zu können, kann der Arzt einen Test auf Chlamydien durchführen. Sollte sich der Verdacht bestätigen, kann die Infektion mit geeigneten Medikamenten behandelt werden. Einer Schwangerschaft steht dann nichts mehr im Wege.

 

Myome in der Gebärmutter

Bei sogenannten Myomen handelt es sich um Verwachsungen in der Gebärmutter, die normalerweise nicht vorkommen. Auch sie können zu einer Undurchlässigkeit der Eileiter führen. Sie können auch verhindern, dass sich eine befruchtete Eizelle in der Gebärmutter einnistet. Auch hier kann der Arzt helfen.

 

Endometriose

Bei der Endometriose handelt es sich um eine gutartige Erkrankung, bei der die Gebärmutterschleimhaut außerhalb der Gebärmutter wächst. Auch hierdurch kann es zur Undurchlässigkeit der Eileiter kommen und damit eine Befruchtung verhindert werden. Auch eine starke und schmerzhafte Regelblutung kann durch Endometriose verursacht werden. 

Bei der Endometriose treten Teile von Geweben, die der Gebärmutterschleimhaut ähnlich sind, an anderen Körperstellen auf und verhalten sich wie Gebärmutterzellen, die hormonell gesteuert sind und dem Zyklus unterliegen. Auch Blutungen können durch sie ausgelöst werden. Das Blut fließt jedoch nicht ab und verursacht Wucherungen. 

Die Behandlung der Endometriose kann medikamentös oder operativ erfolgen. Bei einem chirurgischen Eingriff wird das überflüssige Gewebe entfernt. Die Behandlung sollte möglichst rasch erfolgen, um die Wahrscheinlichkeit einer späteren Befruchtung zu erhöhen. Ihr Arzt wird Sie dazu ausführlich beraten. 

Die persönliche Betreuung von Paaren mit Kinderwunsch und Frauen, die schwanger werden wollen, liegt uns sehr am Herzen. Daher ist es für uns kein Problem Sie bei der Erfüllung Ihres Kinderwunsches zu unterstützen. Daher bieten wir Ihnen die Abklärung und Behandlung durch unseren ärztlichen Leiter Dr. Josef Zech und regelmäßige Infoabende in einem familiären Ambiente (mehrsprachig) an. Wir sind gut erreichbar und verfügen über eigene Parkgelegenheiten im Hause.
 

Quellen: