Voraussetzungen & Vorbereitungen einer gesunden Schwangerschaft

Bei jeder dritten Geburt in Österreich ist die Mutter des Kindes über 35 Jahre alt. Immer mehr Frauen konzentrieren sich im Alter von 20 bis 30 Jahren vor allem auf ihre Karriere. Nach den ersten Beförderungen sehnen sie sich jedoch häufig nach mehr Stabilität und Struktur in ihrem Leben. Daher kommt der Kinderwunsch früher oder später bei jeder Frau auf.

Mit fortschreitendem Alter steigen aber die Risiken einer Schwangerschaft enorm. Deshalb ist es in vielen Fällen ratsam, das Gründen einer Familie im Vorfeld mit einem Arzt zu besprechen. Auf diese Weise erfahren Sie frühzeitig, wie Sie die optimalen Voraussetzungen für die gesunde Geburt Ihres Kindes schaffen. Zudem lohnt sich der Besuch beim Arzt auch für junge und lesbische Paare, die sich auf das kommende Familienglück vorbereiten wollen.

Voraussetzungen einer gesunden Schwangerschaft

Das Zeugen von Kindern ist einer der komplexesten Vorgänge in der Natur. Nur unter optimalen Bedingungen und dem perfekten Zusammenspiel mehrerer Faktoren ist es möglich, schwanger zu werden. Daher ist es ohne das bewusste Zutun völlig unwahrscheinlich ein Kind zu bekommen. Entscheidend ist vor allem das richtige Timing des Geschlechtsverkehrs.
Zu einer Schwangerschaft kommt es ausschließlich dann, wenn die Lebenszeit der Eizelle nach dem Eisprung sowie die der Spermien aufeinander abgestimmt werden. Darüber hinaus ist es wichtig, dass der Reifungsprozess völlig normal verlaufen ist und die Genitalwege der Frau weit geöffnet sind. Schließlich ist es notwendig, dass ausreichend Spermien vom Mann produziert wurden und die Gebärmutterschleimhaut für die Eiaufnahme bereit ist.

Sorgen Sie für optimale gesundheitliche Bedingungen

Aufgrund dieser zahlreichen Voraussetzungen ist es nahezu unmöglich, ohne eine ausführliche Planung schwanger zu werden. Zusätzlich spielen die gesundheitlichen Zustände von Mann und Frau eine entscheidende Rolle. Stellen Sie deshalb sicher, dass bei Ihnen und Ihrem Partner normale Vitalwerte vorliegen. Insbesondere auf die Funktionsfähigkeit der Schilddrüse sollte dabei sorgfältig geachtet werden.
Weiterhin ist es wegweisend, das Entstehen von Erbkrankheiten und genetischen Defekten zu verhindern. Alkoholkonsum, Nikotingenuss und eine übermäßige Belastung durch UV-Strahlen kann das Erbgut in den Samen- und Eizellen massiv beeinträchtigen. Durch eine ärztliche Voruntersuchung können Sie genetische Schäden frühzeitig ausschließen und den richtigen Zeitpunkt für die Zeugung ermitteln.

Bereiten Sie sich umfassend auf die Schwangerschaft vor

Wenn Sie mit Ihrem Partner künftig eine Familie gründen wollen, sollten Sie rechtzeitig alle Ihre Impfungen kontrollieren und falls notwendig auffrischen. Dadurch vermeiden Sie schwere Erkrankungen während der Schwangerschaft und sorgen somit für ideale Bedingungen. Weiterhin ist

Es ratsam, eine gynäkologische Vorsorgeuntersuchung durchzuführen.
Schließlich bietet Ihnen Ihr Frauenarzt zahlreiche weitere sinnvolle Untersuchungen. Dazu gehören ein Schilddrüsen-, HIV- sowie Hepatitis-Test. Abschließend sollten Sie sich ebenfalls auf Chlamydien prüfen lassen, um sämtliche potentiellen Gefahren abzuwägen.

Mit der richtigen Ernährung Krankheiten vorbeugen

Während der Schwangerschaft kann es zu zahlreichen Komplikationen und Fehlbildungen kommen. Viele Risiken lassen sich jedoch durch eine gesunde und bewusste Ernährung deutlich verringern. Achten Sie deshalb darauf, dass Sie bereits vor der Zeugung ausreichend Folsäure zu sich nehmen. Im Idealfall sollten Sie unmittelbar nach dem Absetzen der Pille mit der Nahrungsergänzung beginnen.
Auf dem Markt gibt es einige Präparate, die speziell für Frauen mit Kinderwunsch entwickelt wurden. Diese enthalten neben Folsäure oftmals zahlreiche sinnvolle Zusatzstoffe. Sie verhindern das Entstehen eines sogenannten offenen Rückens. Diese in der Fachsprache als Spina bifida bezeichnete Krankheit schädigt das Rückenmark und führt zu schweren körperlichen Beeinträchtigungen.

Wichtige Ergänzungsuntersuchungen

Wenn es um die Gesundheit Ihres Kindes geht, sollten Sie nichts dem Zufall überlassen. Schwere Krankheiten und Entzündungen wirken sich negativ auf die Entwicklung des Babys im Mutterleib aus. Daher ist es wichtig, vor der Zeugung einen Kontrolltermin mit Ihrem Zahnarzt zu vereinbaren.
Viele Personen leiden an einer chronischen Zahnfleischentzündung. Diese sogenannte Parodontitis wirkt sich auf Ihren gesamten Körper aus. Sobald die Entzündungsstoffe ins Blut gelangen, können sie gefährliche Komplikationen und sogar eine Frühgeburt auslösen. Aus diesem Grund sollten Sie sowohl vor als auch während Ihrer Schwangerschaft mindestens einmal im Monat zum Zahnarzt gehen.